SKIN

Tat­toos sind Schei­ße. Das Ste­chen tut weh, das Ent­fer­nen noch mehr. Die­se Wahr­heit muss Bryon (Ja­mie Bell) am ei­ge­nen Leib er­fah­ren. Nach sei­nem Ent­schluss, sich von sei­nen ras­sis­ti­schen White-Su­pre­ma­cy-Freun­den los­zu­sa­gen, war­tet ei­ne schmerz­haf­te Ent­tin­tungs­pro­ze­dur auf ihn. Bei sei­nem Weg ins neue Le­ben hel­fen ihm aus­ge­rech­net schwar­ze Men­schen­rechts­ak­ti­vis­ten und na­tür­lich die Lie­be, denn Freun­din Ju­lie hat mit dem Na­zi­pack eben­so ab­ge­schlos­sen.

Der is­rae­li­sche Fil­me­ma­cher Guy Nat­tiv er­zählt in sei­nem ers­ten US-Spiel­film die wah­re Ge­schich­te des Sze­ne­aus­stei­gers Bryon „Babs“ Wid­ner. "Skin" ba­siert auf Nat­tivs gleich­na­mi­gen, in die­sem Jahr mit ei­nem Os­car prä­mier­ten Kurz­film.

FAZIT

Ein­dring­li­ches und au­then­ti­sches Thril­ler-Dra­ma. Her­vor­ra­gend be­setzt, vor al­lem Ja­mie Bell ("Bil­ly El­li­ot") über­zeugt als be­kehr­ter Ras­sist. 

Ori­gi­nal­ti­tel "Skin"
USA 2019
117 min
Re­gie Guy Nat­tiv
Ki­no­start 03. Ok­to­ber 2019