The Happytime Murders

Ein Kil­ler met­zelt nach­ein­an­der die ehe­ma­li­gen Dar­stel­ler der Kin­der­se­rie "The Hap­py­ti­me Gang" nie­der. Pri­vat­de­tek­tiv Phil macht sich mit sei­ner Part­ne­rin Con­nie Ed­wards (Me­lis­sa Mc­Car­thy) an die Lö­sung des Falls. Das Be­son­de­re an "The Hap­py­ti­me Mur­ders": Die Hälf­te der Dar­stel­ler sind se­sam­stra­ßen­ar­ti­ge Pup­pen. Hm.

MACHART

Ge­nau. Die Haupt­dar­stel­ler sind Pup­pen. Und zwar kom­plett ver­sau­te. Das ist dann auch mehr oder we­ni­ger der ein­zi­ge Witz des Films. Der Gag, sich Stoff­pup­pen da­ne­ben be­neh­men und sie dre­cki­ge Sprü­che raus­hau­en zu las­sen, hat sich re­la­tiv schnell er­schöpft. Zu­mal das Ni­veau ste­tig sinkt. War­um soll es nach der x‑ten Wie­der­ho­lung noch lus­tig sein, dass je­mand „Du Arsch­loch“ oder „fick dich!“ sagt? Dar­über be­öm­melt sich bes­ten­falls ein 10-Jäh­ri­ger. An­de­rer­seits ist der Film für Kin­der kom­plett un­ge­eig­net: Den größ­ten La­cher hat ei­ne obs­zö­ne Por­no­film­sze­ne mit ei­ner Milch ab­sprit­zen­den Kuh und ei­nem Kra­ken. We­nigs­tens sind bei­de aus Stoff und mit Wat­te ge­füllt.

FAZIT

Lie­be Me­lis­sa Mc­Car­thy, laut Pres­se­heft bist Du "ak­tu­ell nach Jen­ni­fer Law­rence und Scar­lett Jo­hans­son die dritt­best­ver­die­nen­de Schau­spie­ler in der Welt". Dann mach doch bit­te mal wie­der ei­nen gu­ten Film!

USA, 2018
Regie Brian Henson
91 min
Kinostart 11. Oktober 2018