BERLINALE 2022 – TAG 5

Nach ei­ner klei­nen Ar­beits­un­ter­bre­chung (und wo könn­te man die bes­ser ver­brin­gen als im wun­der­schö­nen Han­no­ver?) gibt es heu­te und mor­gen noch ei­nen Nach­schlag Ber­li­na­le 2022.

WETTBEWERB

DRII WINTER

45

Mar­co ist ein eis­tee­trin­ken­der Flach­län­der, An­na ei­ne al­lein­er­zie­hen­de Mut­ter vom Dorf. Dass die bei­den zu­sam­men­pas­sen, dar­an gibt es gro­ße Zwei­fel. Und trotz­dem. Mar­co wird bald der "Dad­dy" von An­nas Toch­ter Ju­lia. Ein klei­nes Fa­mi­li­en­glück. Doch dann wird bei dem bul­li­gen Stoi­ker ein Hirn­tu­mor dia­gnos­ti­ziert und al­les ge­rät aus den Fu­gen. 
Was ha­ben ein Al­pen­film aus der Schweiz und ei­ne grie­chi­sche Tra­gö­die ge­mein­sam? In bei­den wird das Dra­ma von ei­nem Chor kom­men­tiert. Klingt wie ein Fremd­kör­per, funk­tio­niert aber über­ra­schend gut. "Drii Win­ter" wur­de mit Lai­en­dar­stel­lern ge­dreht. Mi­cha­el Koch nimmt sich für sei­ne at­mo­sphä­ri­sche Lie­bes­ge­schich­te in den Ber­gen reich­lich Zeit. Mit 136 Mi­nu­ten et­was zu lang ge­ra­ten und zwi­schen­durch auch recht schwei­ze­risch ge­mäch­lich er­zählt. Ei­nen Bä­ren be­kam der Kri­tik­er­fa­vo­rit nicht, aber im­mer­hin ei­ne "lo­ben­de Er­wäh­nung" der Ju­ry.

Ori­gi­nal­ti­tel "Drii Win­ter"
Schweiz / Deutsch­land 2022
136 min
Re­gie Mi­cha­el Koch

WETTBEWERB

ONE YEAR, ONE NIGHT

3.5÷5

Der Mor­gen des 14. No­vem­bers 2015: Ramón Gon­za­lez be­kommt kei­ne Luft, hat Pa­nik­at­ta­cken. Et­was Schreck­li­ches ist am Abend zu­vor pas­siert: Er und sei­ne Freun­din Cé­li­ne wa­ren im Ba­ta­clan und ha­ben nur mit gro­ßem Glück den Ter­ror­an­schlag über­lebt.
"Un año, una no­che" er­zählt, wie Ramón und Cé­li­ne nach dem Blut­bad ver­su­chen, zu­rück ins "nor­ma­le" Le­ben zu fin­den. Geht das über­haupt? Wäh­rend sich Cé­li­ne wie­der in ih­ren All­tag stürzt, steckt Ramón in der Ver­gan­gen­heit fest.
Der be­we­gen­de, in­ti­me Film von Isa­ki La­cues­ta ist ei­ne bit­ter­sü­ße Me­di­ta­ti­on über die Aus­wir­kun­gen ei­nes Trau­mas und den Wunsch, sich nicht un­ter­krie­gen zu las­sen.

Ori­gi­nal­ti­tel "Un año, una no­che"
Spa­ni­en / Frank­reich 2021
130 min
Re­gie Isa­ki La­cues­ta

PERSPEKTIVE DEUTSCHES KINO

ECHO

1.5÷5

Das kä­me wohl da­bei her­aus, wenn der Volks­hoch­schul­kurs Vi­deo ei­nen Pi­lo­ten für das ARD-Re­gio­nal­pro­gramm dre­hen wür­de. Die durch ein Bom­ben­at­ten­tat in Af­gha­ni­stan trau­ma­ti­sier­te Po­li­zis­tin Saskia Har­der wird in die fried­län­di­sche Pro­vinz ver­setzt. Dort nimmt sie die Er­mitt­lun­gen um die Iden­ti­tät ei­ner Moor­lei­che auf…
Der In­halt liest sich weit­aus in­ter­es­san­ter, als es das Er­geb­nis ist: Un­be­hol­fen und un­frei­wil­lig ko­misch.

Deutsch­land 2022
98 min
Re­gie Ma­rei­ke We­ge­ner

Schreiben Sie einen Kommentar

Ih­re E‑­Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht. Er­for­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert