Fireworks

FIREWORKS

STRANIZZA D’AMURI, italienisch für „Seltsamkeit der Liebe“, erzählt die zarte Liebesgeschichte von zwei jungen Männern, die vor 40 Jahren in Italien ermordet wurden.

Läuft im Rahmen der Queerfilmnacht ab Juli in ausgewählten Kinos

Fireworks

Die beiden knackigen Teenager Gianni und Nino krachen bei einem Mofa-Unfall ineinander und sind schockverliebt. Mofa? Klingt nach 80er-Jahre – ist es auch. Andere Zeiten, andere Sitten. Die schwule Liebe erblüht in einem sizilianischen, streng katholischen Nest, weit weg von jeder modernen LGBTQ-Großstadttoleranz. Nicht nur die Dorfjugend stört sich an den verliebten ragazzi, auch die Familien wollen die „kranke“ Beziehung so schnell wie möglich beenden.

Fireworks

Flirrende Sommerhitze, staubige Luft, Rotwein zum Mittagessen – das erinnert an CALL ME BY YOUR NAME, den Publikumsliebling von 2017. Im Vergleich dazu verströmt Giuseppe Fiorellos melancholischer Film allerdings nur bedingt die Leichtigkeit des Sommers. Schließlich geht es um Mord.

Fireworks

Der tolle Cast spielt die tragische Coming-of-Age-Story einfühlsam und mit hohem Niedlichkeitsfaktor. Besonders bemerkenswert ist Samuele Segretos Darstellung des Gianni, der mit stiller Wut den im Dorf gemobbten „zarten“ Jungen verkörpert. Gabriele Pizzurro überzeugt als bodenständiger Nino, Sohn des titelgebenden Feuerwerkers. Interessanterweise brechen die Rollen optisch mit den üblichen Klischees, was zusätzliche Spannung erzeugt. Allerdings wirken die restlichen Charaktere etwas grob gezeichnet. Ist es wirklich plausibel, dass eine ganze Dorfgemeinschaft sich an der ersten Liebe zweier Teenager derart abarbeitet?

Fireworks

Die Antwort lautet: Leider ja. Denn die dramatische Geschichte hat sich kein Drehbuchautor ausgedacht, sondern das wahre Leben. Giorgio Agatino Giamonna und Antonio Galatola wurden im Spätjahr 1980 tot aufgefunden, beide erschossen. Der Film ist von ihrem Doppelmord inspiriert, der in Italien als „Delitto di Giarre“ in die Kriminalgeschichte einging. Das Verbrechen war für die italienische Homosexuellenbewegung von großer Bedeutung und führte zur Gründung der ARCI GAY, der wichtigsten queeren Organisation in Italien.

INFOS ZUM FILM

Originaltitel „Stranizza d’amuri“
Italien 2023
134 min
Regie Giuseppe Fiorello

Fireworks

alle Bilder © Salzgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

JETZT ZUM NEWSLETTER ANMELDEN