CRUELLA

CRUELLA

Dis­ney ver­don­nert zu ab­so­lu­tem Still­schwei­gen und Spoi­ler-Ver­bot bei Höchst­stra­fe. Des­halb nur ein Satz zum In­halt: „Cruel­la“ er­zählt mit je­der Men­ge Camp die An­fän­ge der aus „101 Dal­ma­ti­ner“ be­kann­ten Su­per-Schur­kin mit der un­gu­ten Vor­lie­be für et­was zu ech­ten Ani­mal-Print.

Schon wie­der die nächs­te Re­al­ver­fil­mung ei­nes Zei­chen­trick­klas­si­kers aus dem Mäu­se­stu­dio. Im Un­ter­schied zu den bis­he­ri­gen Ver­su­chen ar­bei­tet sich die­se Neu­in­ter­pre­ta­ti­on aber nicht eins zu eins an ih­rer Vor­la­ge ab. Und – Über­ra­schung: „Cruel­la“ ist rich­tig gut ge­wor­den. Look und Sto­ry sind er­staun­lich düs­ter und mu­tig für ei­nen Dis­ney­film – mehr "The Jo­ker", we­ni­ger "Pon­go und Per­di­ta".

Soll­te der Film im nächs­ten Jahr Os­cars ge­win­nen (falls es bis da­hin noch Os­cars gibt, die Gol­den Glo­bes ha­ben sich ja ge­ra­de selbst er­le­digt), dann ver­dien­ter­ma­ßen für Hair & Make­up, Pro­duc­tion De­sign und Kos­tü­me!

Lauf­steg, Gla­mour, De­si­gner­dra­ma – wer nach En­de der ori­gi­nal­be­setz­ten TV-Show „Pro­ject Run­way“ Mo­de­ent­zugs­er­schei­nun­gen ver­spürt, kommt hier auf sei­ne Kos­ten. „Cruel­la“ ist ein ein­zi­ges Fa­shion-State­ment. Kos­tüm­de­si­gne­rin Jen­ny Be­avan (u.a. „Mad Max – Fu­ry Road“) prä­sen­tiert ei­ne fan­tas­ti­sche Kol­lek­ti­on nach der an­de­ren. Zu­rück­hal­tung ist pas­sé – das ist wie ei­ne Hau­te Cou­ture-Show auf Koks, aus­ge­dacht von Vi­vi­en­ne West­wood, Yves Saint Lau­rent und Karl La­ger­feld.

"Cruel­la" ist all das, was "Birds of Prey (And the Fan­ta­bu­lous Eman­ci­pa­ti­on of One Har­ley Quinn)" ger­ne ge­we­sen wä­re: ori­gi­nell, schräg und mit lie­be­voll gzeich­ne­ten Fi­gu­ren er­zählt. Die Stars des Films sind (ne­ben den Kos­tü­men) die bei­den os­car­ge­krön­ten Em­mas. Em­ma Stone mixt in der Ti­tel­rol­le Bos­heit, Irr­sinn und Ver­letz­lich­keit zu ei­nem per­fek­ten Cock­tail. Und Em­ma Thom­son spielt als nie­der­träch­ti­ge Ba­ro­ness von Hell­man so­gar Me­ryl Streeps Pra­da-He­xe an die Wand.

FAZIT

Fan­ta­sie­vol­ler, Dis­ney-un­ty­pi­scher Spaß. Eher nix für Kin­der.

INFOS ZUM FILM

Ori­gi­nal­ti­tel „Cruel­la“
USA 2020
134 min
Re­gie Craig Gil­le­spie
Ki­no­start 27. Mai 2021 (wo mög­lich)
und ab dem 28. Mai mit VIP-Zu­gang* auf Dis­ney+

al­le Bil­der © Walt Dis­ney Stu­di­os Mo­ti­on Pic­tures Ger­ma­ny