BERLINALE SUMMER SPECIAL – TEIL 2

BERLINALE SUMMER SPECIAL – TEIL 2

Heu­te geht's in Teil 2 wei­ter mit dem Pro­gramm vom 13. bis 20. Ju­ni

ENCOUNTERS

NOUS

Das Le­ben ist ei­ne lan­ge, ru­hi­ge Bahn­fahrt. "RER B" heißt ein Nah­ver­kehrs­zug, der Pa­ris und sein Um­land von Nor­den nach Sü­den ver­bin­det. Re­gis­seu­rin Ali­ce Diop hat sich vom ge­wöhn­li­chen Le­ben ent­lang die­ser Bahn­li­nie in­spi­rie­ren las­sen. Ihr Film be­schreibt ei­ne zer­ris­se­ne Ge­sell­schaft in ei­ner Art Patch­work-Por­trät. "Nous" kon­ser­viert das all­täg­li­che Le­ben in fran­zö­si­schen Vor­städ­ten. Die Exis­tenz all der Mi­gran­ten, Au­ßen­sei­ter und Al­ten wä­re oh­ne die­ses fil­mi­sche Denk­mal frü­her oder spä­ter ver­ges­sen ge­we­sen. Ge­win­ner der En­coun­ters-Rei­he.

Frank­reich 2021
115 min
Re­gie Ali­ce Diop 
Som­mer-Ber­li­na­le ab 13. Ju­ni

PANORAMA

CENSOR

Eng­land, 1980er-Jah­re: En­id nimmt ih­ren Job als Film­zen­so­rin aus­ge­spro­chen ernst. Schließ­lich müs­sen die un­schul­di­gen Zu­schau­er vor bru­ta­len Splat­ter­sze­nen be­wahrt wer­den. Blu­ti­ge Ent­haup­tun­gen und Ver­ge­wal­ti­gun­gen fal­len ih­rer ge­stren­gen Sche­re zum Op­fer. Als En­id ei­nen be­son­ders ver­stö­ren­den Film sich­tet, ruft das Er­in­ne­run­gen an ih­re seit Jah­ren ver­schol­le­ne Schwes­ter her­vor.

Pra­no Bai­ley-Bond lie­fert mit „Cen­sor“ ei­ne lie­be­vol­le Hom­mage an die Ära der un­term Vi­deo­the­ken-La­den­tisch ge­han­del­ten VHS-Hor­ror­fil­me der 80er-Jah­re. Ei­ne ech­te Ent­de­ckung ist die Haupt­dar­stel­le­rin: Niamh Al­gars spielt En­ids zu­neh­mend ver­stör­te Wahr­neh­mung per­fekt, wäh­rend sich die Gren­zen zwi­schen Rea­li­tät und Ein­bil­dung lang­sam auf­he­ben. Lei­der ver­liert der Film in der zwei­ten Hälf­te an Span­nung. Re­gis­seur Bai­ley-Bond ist zu sehr in sei­ne Da­vid Cro­nen­berg-Zi­ta­ten­samm­lung ver­liebt, die Ge­schich­te wird im­mer wir­rer.

GB 2021
84 min
Re­gie Pra­no Bai­ley-Bond
Som­mer-Ber­li­na­le ab 14. Ju­ni

PERSPEKTIVE DEUTSCHES KINO

WOOD AND WATER

Die frisch ge­ba­cke­ne Rent­ne­rin An­ke freut sich auf ei­nen ge­mein­sa­men Fa­mi­li­en­ur­laub mit den Kin­dern, doch Sohn Max sagt in letz­ter Mi­nu­te ab. Er sitzt in Hong­kong fest, die Flug­hä­fen sind we­gen der Pro­test­be­we­gung ge­schlos­sen. Sei­ne Mut­ter be­schließt kur­zer­hand, um die hal­be Welt zu flie­gen und ih­ren Sohn zu be­su­chen.

Wenn Mut­ti ei­ne Rei­se tut. Jo­nas Bak be­glei­tet in sei­nem Spiel­film­de­büt die ei­ge­ne Mut­ter vom be­schau­li­chen Schwarz­wald in die chi­ne­si­sche Me­ga-Me­tro­po­le. „Wood and Wa­ter“ bleibt da­bei dicht an sei­ner Haupt­fi­gur. Auf ih­ren Er­kun­dun­gen in der Frem­de be­geg­net sie ver­schie­de­nen Men­schen, ver­sucht zar­te Freund­schaf­ten zu knüp­fen. So ent­steht ein stil­les Por­trät über das Äl­ter­wer­den und die da­mit ver­bun­de­ne Ein­sam­keit in ei­ner chao­ti­schen Welt.

Die et­was lai­en­haft vor­ge­tra­ge­nen Dia­lo­ge er­in­nern an die Re­gie­ar­bei­ten von Klaus Lem­ke. Und ob­wohl die In­sze­nie­rung teils un­be­hol­fen wirkt – „Wood and Wa­ter“ ist ein Zwit­ter aus Spiel- und Do­ku­men­tar­film – fühlt man sich Mut­ter An­ke bald sehr nah und schaut ihr ger­ne da­bei zu, wie sie sich in Hong­kong ein­lebt und da­bei ei­ni­ges über sich selbst her­aus­fin­det.

Deutsch­land / Frank­reich / Hong­kong 2021
79 min
Re­gie Jo­nas Bak
Som­mer-Ber­li­na­le ab 16. Ju­ni

ENCOUNTERS

BLUTSAUGER

Ma­ri­et­te Ris­sen­beek und Car­lo Cha­tri­an ver­fol­gen kon­se­quent ih­re Vi­si­on, aus der Ber­li­na­le ein ver­kopf­tes Un­der­ground­film­fes­ti­val zu ma­chen. Viel schwer ver­dau­li­che Kost, die höchs­te in­tel­lek­tu­el­le An­sprü­che er­füllt, plum­pe Un­ter­hal­tung hat da nichts ver­lo­ren.

Der deut­sche En­coun­ters­bei­trag "Blut­sauger" passt ganz her­vor­ra­gend ins neue Mus­ter. Ein rus­si­scher Schau­spie­ler war­tet auf sei­ne Über­see­fahrt nach Ame­ri­ka. Beim Strand­spa­zier­gang lernt er ei­ne mon­dä­ne Fa­bri­kan­tin ken­nen, die sich als Vam­pir ent­puppt. Es wird viel über Marx und Le­nin dis­ku­tiert, und ob­wohl die Ge­schich­te En­de der 1920er-Jah­re spielt, tau­chen im­mer wie­der Co­ca-Co­la-Do­sen oder an­de­re mo­der­ne Ele­men­te im Bild auf. Klingt in­ter­es­san­ter, als es ist. Ju­li­an Radl­mai­ers "Blut­sauger" hat den be­müh­ten Charme ei­ner Film­hoch­schul-Ab­schluss­ar­beit, be­setzt mit Lai­en­dar­stel­lern. Dass Co­rin­na Har­fouch in ei­ner klei­nen Ne­ben­rol­le auf­taucht, lässt sich nur als Freund­schafts­dienst er­klä­ren.

Deutsch­land 2021
128 min
Re­gie Ju­li­an Radl­mai­er
Som­mer-Ber­li­na­le ab 18. Ju­ni

PANORAMA DOKU

THE LAST FOREST

Da­vi Ko­pe­na­wa ist Scha­ma­ne und Äl­tes­ter der Ya­n­om­ami, ei­ner in­di­ge­nen Ge­mein­schaft von Ur-Ein­woh­nern an der bra­si­lia­nisch-ve­ne­zo­la­ni­schen Gren­ze. Sein Volk ist in Ge­fahr, denn Bra­si­li­en wird seit 2019 von ei­nem Ver­bre­cher re­giert. Ja­ir Bol­so­n­a­ro hat (ne­ben vie­len an­de­ren Un­ta­ten) auch da­für ge­sorgt, dass tau­sen­de von Gold­su­chern in den bis­lang ge­schütz­ten Le­bens­raum der Ya­n­om­ami ein­drin­gen dür­fen. Die Frem­den brin­gen Gift, Krank­heit und Tod in den Re­gen­wald.

Luiz Bo­lo­gne­sis er­hel­len­der Do­ku­men­tar­film "The Last Fo­rest" gibt ei­nen Ein­blick in die über tau­send­jäh­ri­ge Ge­schich­te des Na­tur­volks. Er lässt da­bei die Be­trof­fe­nen selbst zu Wort kom­men und ver­zich­tet auf be­leh­ren­de Off­tex­te. In ei­ni­gen Sze­nen spie­len die Ya­n­om­ami my­tho­lo­gi­sche Er­zäh­lun­gen ih­res Volks nach – das ist zwar ein we­nig schü­ler­thea­ter­haft, hat aber auch ei­nen ge­wis­sen Charme.

Ori­gi­nal­ti­tel „A Úl­ti­ma Flo­res­ta“
Bra­si­li­en 2021
74 min
Re­gie Luiz Bo­lo­gne­si
Som­mer-Ber­li­na­le ab 19. Ju­ni

DAS LÄUFT SONST NOCH VOM 13. BIS 20. JUNI

BAD LUCK BANGING OR LOONY PORN

Wett­be­werb – Gol­de­ner Bär Bes­ter Film

NATURAL LIGHT

Wett­be­werb – Sil­ber­ner Bär Bes­te Re­gie

WHEEL OF FORTUNE AND FANTASY

Wett­be­werb – Sil­ber­ner Bär Gro­ßer Preis der Ju­ry

HERR BACHMANN UND SEINE KLASSE

Wett­be­werb – Sil­ber­ner Bär Preis der Ju­ry

JE SUIS KARL

Ber­li­na­le Spe­cial Ga­la

INDUSTRY EVENT ZUM NACHLESEN