Kinostart 26. Mai 2022

„Die Täu­schung“ hat im Ori­gi­nal den schön schrul­li­gen Ti­tel „Ope­ra­ti­on Mince­me­at“. Mince­me­at? Klingt wi­der­lich, ist es auch. Wi­ki­pe­dia weiß: „Mince­me­at ist ei­ne Mi­schung aus klein ge­hack­tem Tro­cken­obst, Wein­brand und Ge­wür­zen, die manch­mal auch Rin­der­nie­ren­fett, Rind­fleisch und Wild­bret ent­hält.“ Ja, das hört sich nicht be­son­ders le­cker an. Aber war­um soll­te ei­ne Ak­ti­on, bei der ei­ne ver­wes­te Was­ser­lei­che die Haupt­rol­le spielt, auch ei­nen ap­pe­tit­li­chen Na­men ha­ben?

Wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs ent­wi­ckeln die bei­den Ge­heim­dienst­of­fi­zie­re Ewen Mon­ta­gu und Charles Chol­mond­e­ley ei­nen raf­fi­nier­ten Plan: Ein an der spa­ni­schen Küs­te an­ge­schwemm­ter To­ter soll „ge­hei­me“ Do­ku­men­te bei sich tra­gen, in de­nen ein be­vor­ste­hen­der An­griff der Al­li­ier­ten über Grie­chen­land er­wähnt wird. Die Pa­pie­re sol­len den Na­zis in die Hän­de ge­lan­gen, um vom tat­säch­li­chen An­griffs­ort Si­zi­li­en ab­zu­len­ken und so die Deut­schen auf die fal­sche Fähr­te zu lo­cken.

Der Spaß an die­sem wahn­wit­zi­gen Täu­schungs­ma­nö­ver ist die Vor­be­rei­tung: Der To­te wird auf­wen­dig mit ei­ner er­fun­de­nen Bio­gra­fie aus­ge­stat­tet, Fo­tos und Brie­fe von sei­ner nicht exis­ten­ten Freun­din ste­cken in der In­nen­ta­sche sei­nes Ja­cketts. Wenn die schon sehr mit­ge­nom­me­ne Lei­che in Uni­form für ein Pass­fo­to­shoo­ting in Po­se ge­setzt wird, dann hat das „Weekend wi­th Bernie“-Qualität. Die Top Se­cret Un­ter­la­gen, die un­be­dingt in die Hän­de der Deut­schen ge­lan­gen sol­len, wer­den was­ser­dicht in ei­ner Ak­ten­ta­sche ver­staut, die dem To­ten ans fau­li­ge Hand­ge­lenk ge­ket­tet wird. Dass der in Wahr­heit ein de­pres­si­ver Selbst­mör­der war, der sich Wo­chen zu­vor mit Rat­ten­gift um­ge­bracht hat­te, muss na­tür­lich un­ter al­len Um­stän­den ge­heim blei­ben.

Was soll da schon schief ge­hen? Ein feist pro­du­zier­ter bri­ti­scher Spio­na­ge­thril­ler, ba­sed on a true sto­ry – und dann noch mit Co­lin Firth in der Haupt­rol­le. „Die Täu­schung“ ist an­ge­nehm alt­mo­di­sche, per­fekt ge­mach­te Ki­no-Un­ter­hal­tung.

INFOS ZUM FILM

Ori­gi­nal­ti­tel „Ope­ra­ti­on Mince­me­at“
GB 2021
128 min
Re­gie John Mad­den

al­le Bil­der © War­ner Bros.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ih­re E‑­Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht. Er­for­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert