Kinostart 20. Oktober 2022

"Black Adam" ist ein ty­pi­scher DC-Su­per­hel­den­film. Ken­ner der Ma­te­rie wis­sen, was das be­deu­tet. Es gibt vie­le Kampf­sze­nen in Slow Mo­ti­on, Blitz und Don­ner in Vi­deo­ga­me­op­tik und ein paar lach­haf­te Kos­tü­mie­run­gen. Und ge­ra­de als man denkt, es sei vor­bei, geht es noch ei­ne hal­be Stun­de wei­ter.

Dr. Stran­ge oder Dr. Fa­te? Ant-Man oder Atom Smas­her? Cy­clo­ne oder Storm? Hand­lung und Fi­gu­ren kom­men ei­nem aus di­ver­sen X‑Men und Mar­vel­fil­men va­ge be­kannt vor. Doch bei der Un­men­ge an Halb­göt­tern mit Su­per­kräf­ten, die sich mitt­ler­wei­le auf der Lein­wand tum­melt, be­hält oh­ne­hin nur der ein­ge­fleisch­te Nerd den Über­blick.

Doo­fe Un­ter­hal­tung, aber nicht der schlech­tes­te DC-Film al­ler Zei­ten. Mehr Lob geht beim bes­ten Wil­len nicht.

INFOS ZUM FILM

Ori­gi­nal­ti­tel „Black Adam"
USA 2022
130 min
Re­gie Jau­me Col­let-Ser­ral

al­le Bil­der © War­ner Bros. En­ter­tain­ment Inc.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ih­re E‑­Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht. Er­for­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert