TOM CRUISE – WELTSTAR IM PORTRÄT

„Hal­lo!“, das 1000-Watt-Lä­cheln kennt man sonst nur von der Lein­wand. Aber wenn Tom Crui­se mit aus­ge­brei­te­ten Ar­men auf Dich zu­kommt, dann wird selbst ei­ner ge­stan­de­nen Hol­ly­wood­re­por­te­rin das Knie weich. Was für ein Mann! Mit ge­ra­de mal 1,50 m Kör­per­grö­ße wirkt der drah­ti­ge End­sech­zi­ger im ech­ten Le­ben noch mal ein gu­tes Stück klei­ner als ver­mu­tet.

Er schließt mich in sei­ne mus­ku­lö­sen Ar­me, als wä­ren wir die bes­ten Freun­de. Durch den dün­nen Stoff mei­ner Sei­den­tu­ni­ka spü­re ich sei­ne har­te Männ­lich­keit an mei­nem Fuß­ge­lenk. „How are you? Gre­at to SEE you!“ Er meint je­des Wort ernst und ich be­ei­le mich, ihm von mei­nen Schwie­rig­kei­ten zu er­zäh­len, hier­her ins Châ­teau Mar­mont zu kom­men, dem frü­hen Auf­ste­hen, der ka­put­ten Es­pres­so­ma­schi­ne und dem Hund, der den gan­zen Wohn­zim­mer­tep­pich voll­ge­ko­tet hat. Das scheint ihn zu in­ter­es­sie­ren, denn er ist selbst ein ein­ge­fleisch­ter Hun­de­narr. Ei­ne Ge­mein­sam­keit, die ich mit de­tail­lier­ten Be­rich­ten über Form und Ge­ruch des hün­di­schen Stuhl­gangs ver­tie­fen möch­te. Doch schon nach we­ni­gen Wor­ten winkt Tom ab. „Let’s fo­cus on the good things in life!“. Recht hat er! 

Wie von mei­ner 12-jäh­ri­gen Chef­re­dak­teu­rin be­auf­tragt, fra­ge ich ihn zu­nächst nach sei­nem Glau­ben. Ne­ben Will Smith und John Tra­vol­ta ge­hört der er­folg­rei­che Ac­tion­film­star wohl zu den pro­mi­nen­tes­ten Sci­en­to­lo­gy-Mit­glie­dern Hol­ly­woods. „Ich se­he mich in der ach­ten Dy­na­mik des uni­ver­sel­len Über­le­bens“ Was er wohl meint? Ich fra­ge in­ves­ti­ga­tiv nach: „Was mei­nen Sie?“

Gott ist die Ach­te Dy­na­mik

„Nun,“ strahlt mich Tom aus sei­nen fal­ten­frei­en Kat­zen­au­gen an, „Gott ist die Ach­te Dy­na­mik. Das Stre­ben zum Da­sein nach Un­end­lich­keit. Kei­ne Kul­tur in der Ge­schich­te der Welt – au­ßer den ver­derb­tes­ten und aus­ster­ben­den – hat es ver­säumt, die Exis­tenz ei­nes höchs­ten We­sens zu be­stä­ti­gen.“ Ich ver­ste­he nur Bahn­hof, ni­cke aber be­stä­ti­gend. „I see. And what about your Mission:Impossible Fran­chise?“ Ein The­men­wech­sel scheint mir an­ge­bracht.

Dar­auf hat Mr. Power nur ge­war­tet: „Das ist die wahr­schein­lich er­folg­reichs­te Ac­tion­film­se­rie der Welt!“ Ich bin be­ein­druckt. Er scheint nicht nur ein be­gna­de­ter Schau­spie­ler zu sein, er kennt sich auch bes­tens mit ge­schäft­li­chen Din­gen aus.
„Wis­sen Sie, ich ma­che ja al­le mei­ne Stunts selbst!“
„Ist das nicht – wie sagt man – dan­ge­rous?“, ent­fährt es mir er­schro­cken.
„Nein!“, lacht der Welt­star, „Denn ich bin ja un­sterb­lich!“
Ich kom­me mir so klein und dumm vor, das hat­te ich nicht ge­wusst. Aber auf Wi­ki­pe­dia stand da­von kein Wort.

Die Ein­sam­keit des Me­ga­stars be­rührt mich tief

Rot bis un­ter die Haar­spit­zen ver­su­che ich mit mei­ner nächs­ten Fra­ge ab­zu­len­ken: „Und wie sieht es mit den Frau­en aus? Ich bin si­cher, Sie ha­ben ei­ni­ge Ver­eh­re­rin­nen?!“ Hanks wird plötz­lich ernst. Ei­ne Rol­le, die ihm gut steht. Er er­zählt, dass er nach der Schei­dung von Ka­tie Hol­mes nie mehr ech­tes Glück ge­fun­den hat. „Ken­nen Sie Flo­ri­an Sil­ber­ei­sen? Uns ver­bin­det vie­les…“ Mir kom­men die Trä­nen, ich schä­me mich nicht, denn die Ein­sam­keit die­ses Me­ga­stars be­rührt mich tief…

4 Meinungen zu “TOM CRUISE – WELTSTAR IM PORTRÄT

  1. Frau Frame­ra­te, wis­sen SIE ei­gent­lich, dass ich al­te Schreib­ma­schi­nen samm­le? So lernt man Den­ken vor dem Tip­pen! Tom Crui­se, den ich schon häu­fig bar­fuss zu Hau­se emp­fing, ist 1,545 Me­ter! Auf die Nu­an­cen kommt es an. Nichts für un­gut, Ihr Tom H. (ge­schrie­ben auf ei­ner Re­ming­ton 10, Stan­dard)

  2. Ich mag die Toms auch sehr, be­son­ders seit un­se­rer letz­ten Be­geg­nung in ei­nem Dark­room, als mein Schiff vor Sau­sa­li­to an­ker­te. Sweet me­mo­ries... Ganz lie­be Grüs­se & aye aye von eu­rem Cap­tain <3

  3. Sehr ge­ehr­te Re­dak­ti­on, ich wüss­te ger­ne, war­um mein Na­me auf ein­mal im letz­ten Ab­satz auf­taucht? An­sons­ten, cha­peau! Wünsch­te, je­mand wür­de mal so ein rei­fes Por­trait über mich schrei­ben!

    1. Lie­ber Herr H., un­se­re Hol­ly­wood­re­por­te­rin war so durch­ein­an­der, dass sich ei­ni­ge Feh­ler in ih­ren Text ge­schli­chen ha­ben. So ist Tom Crui­se kei­nes­wegs 1.50 m groß, son­dern 1.55 m. Auch sind sei­ne Kat­zen­au­gen nicht so fal­ten­frei wie be­schrie­ben. Dass es zu ei­ner Ver­wechs­lung mit Tom Hanks kam, ist eben­falls un­ver­zeih­lich. Lei­der wird aus Kos­ten­grün­den kei­ner­lei Fak­­ten- oder Feh­ler­check sei­tens der Re­dak­ti­on vor­ge­nom­men. Mit ei­nem härz­li­chen Gruhs, ihr Frame­ra­te

Schreiben Sie einen Kommentar

Ih­re E‑­Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht. Er­for­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert