DIE LETZTE FAHRT DER DEMETER

Ab 17. August 2023 im Kino

„Demeter“ ist nicht nur eine Biomarktkette, sondern auch das Schiff, auf dem sich Graf Dracula von den Karpaten nach London transportieren ließ.

Die See­rei­se des un­to­ten Blut­saugers wird in ei­nem Ka­pi­tel des Bram-Sto­ker-Ro­mans „Dra­cu­la“ eher ne­ben­bei er­zählt. In äl­te­ren Ver­fil­mun­gen wird die Fahrt auf der De­me­ter des­halb meist mit dem kur­zen Ein­blen­den ei­ner Land- und See­kar­te, auf der ei­ne ro­te Li­nie die Rou­te an­zeigt, ab­ge­hakt. Nun hat­te Uni­ver­sal die Idee, dar­aus ei­nen abend­fül­len­den Spiel­film zu ma­chen. Und der ist un­ge­fähr so gru­se­lig wie ei­ne Fol­ge der Kin­der­hör­spiel­se­rie „Dra­cu­li­no“.

Schlicht­weg lang­wei­lig

Ana­lo­ge Ef­fek­te, düs­te­re Stim­mung (man sieht kaum was), ei­ner nach dem an­de­ren stirbt – der nor­we­gi­sche Re­gis­seur An­dré Øv­re­dal hat­te laut ei­ge­ner Aus­sa­ge "ALI­EN auf ei­nem Frach­ter 1897" im Sinn. Ob­wohl er al­le Re­gis­ter des klas­si­schen Hor­ror­films von Dau­er-Un­wet­ter, hu­schen­den Schat­ten und knar­ren­dem Ge­bälk zieht, hat DIE LETZ­TE REI­SE DER DE­ME­TER ein gro­ßes Pro­blem: Sie ist schlicht­weg lang­wei­lig. Es will trotz gu­ten Stils kei­ne Span­nung auf­kom­men. Bis auf ein, zwei Schock­ef­fek­te setzt schnell das gro­ße Gäh­nen ein.

Die Uni­ver­sal-Stu­di­os ge­ben nicht auf. Das im­mer­hin muss man dem x‑ten Ver­such, ein „Dark Uni­vers“ zu kre­ieren, zu­gu­te­hal­ten. Nach dem le­gen­dä­ren Flop THE MUM­MY weck­te die Low-Bud­get-Pro­duk­ti­on THE IN­VI­SI­BLE MAN kurz Hoff­nung, aus den an­ge­staub­ten 30er-Jah­re-Film­mons­tern doch noch ei­ne er­folg­rei­che Cross­over-Welt à la MCU zu schaf­fen. DIE LETZ­TE FAHRT DER DE­ME­TER macht die­sen Plan mit ei­nem lach­haft schlech­ten Dreh­buch wie­der zu­nich­tet. Scha­de um die gu­ten Schau­spie­ler, die hier al­le hoff­nungs­los un­ter­for­dert blei­ben.

Der Markt wird es rich­ten – es wä­re der größ­te Scho­cker, wenn der zahn­lo­se Vam­pir­film Er­folg an der Ki­no­kas­se hät­te. Wem der Sinn nach ech­tem Hor­ror auf ei­nem Schiff im 19. Jahr­hun­dert steht, dem sei die fan­tas­ti­sche Mi­ni­se­rie THE TER­ROR emp­foh­len.

INFOS ZUM FILM

Ori­gi­nal­ti­tel „The Last Voya­ge of the De­me­ter“
USA / Deutsch­land 2023
118 min
Re­gie An­dré Øv­re­dal

al­le Bil­der © Uni­ver­sal Pic­tures In­ter­na­tio­nal Ger­ma­ny

Schreiben Sie einen Kommentar

Ih­re E‑­Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht. Er­for­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert