THE QUIET GIRL

THE QUIET GIRL

Ab 16. November 2023 im Kino

Der schönste „Stummfilm“ aller Zeiten spricht gälisch und in kleinen Gesten.

Die ty­pisch irisch-ka­tho­li­sche Sip­pe hat so vie­le Kin­der, dass sie so­gar ei­nes da­von aus­lei­hen kann, zu­mal be­reits das nächs­te ins über­völ­ker­te Haus steht. Und so er­hält Cá­it, die Au­ßen­sei­te­rin der Fa­mi­lie, die Chan­ce auf ei­nen Som­mer bei ent­fern­ten Ver­wand­ten, der ihr Le­ben grund­le­gend ver­än­dern wird.

Künf­ti­ger Klas­si­ker des Eu­ro­päi­schen Films

Auf der Au­to­fahrt in die klei­ne Küs­ten­stadt er­lebt der Zu­schau­er die Rei­se mit den Au­gen der Neun­jäh­ri­gen – Kip­pen im Ascher, die Schul­ter des Va­ters (Mi­cha­el Pa­tric), Strom­lei­tun­gen am Stra­ßen­rand – und ist am Ziel eben­so baff über die un­ge­wohnt herz­li­che Be­grü­ßung ih­rer Tan­te Eibhlín (Car­rie Crow­ley), die sie von da an lie­be­voll und ge­dul­dig in die klei­nen All­täg­lich­kei­ten des neu­en Zu­hau­ses ein­führt. Eher wort­karg zeigt sich zu­nächst ihr Ehe­mann Seán (An­drew Ben­nett), mit dem das scheue Mäd­chen aber bald ei­ne ganz be­son­de­re Art der Kom­mu­ni­ka­ti­on ent­wi­ckelt, in der ein Keks mehr als 1000 Wor­te sagt und der täg­li­che Lauf zum Brief­kas­ten zum Akt der Selbst­fin­dung wird. Doch selbst in die­ser son­ni­gen Idyl­le auf Zeit gibt es Schat­ten der Ver­gan­gen­heit.

Dass „Das stil­le Mäd­chen“ nicht zwangs­läu­fig in ein schnö­des Dis­ney Fi­na­le gip­felt, ist nur ei­ne sei­ner vie­len schö­nen Ei­gen­hei­ten. Als kul­tu­rel­le Be­son­der­heit kann gel­ten, dass er kom­plett in iri­scher Spra­che ge­dreht wur­de (was aus­nahms­wei­se für die deut­sche Syn­chro­ni­sa­ti­on spricht) und war na­tür­lich der iri­sche Os­car-Bei­trag 2023 in der Ka­te­go­rie Bes­ter In­ter­na­tio­na­ler Film.

Das tief­grün­di­ge, be­rüh­ren­de Dra­ma ba­siert auf ei­ner Kurz­ge­schich­te von Clai­re Kee­gan, die 2010 als „Best of the Year“ im New Yor­ker ver­öf­fent­licht wur­de. Und ist un­glaub­li­cher­wei­se das Spiel­film­de­büt so­wohl von Re­gis­seur Colm Bai­réad als auch für sei­ne über­ra­gen­de Kin­der­dar­stel­le­rin Ca­the­ri­ne Clinch in der Ti­tel­rol­le der Cá­it, die mit THE QUIET GIRL heim­lich, still und lei­se ei­nen künf­ti­gen Klas­si­ker des Eu­ro­päi­schen Films er­schaf­fen ha­ben.

Text: An­ja Besch

INFOS ZUM FILM

Ori­gi­nal­ti­tel „An Cailín Ciúin“
Ir­land 2022
95 min
Re­gie Colm Bai­réad

al­le Bil­der © Neue Vi­sio­nen

JETZT ZUM NEWSLETTER ANMELDEN