DOGMAN

DOGMAN

Ab 12. Oktober 2023 im Kino

Miau! Das groß angekündigte Comeback von Starregisseur Luc Besson ist nur eine JOKER-Kopie auf vier Pfoten.

Dou­glas Mun­row (Ca­leb Landry Jo­nes) wird in Ma­ri­lyn-Mon­roe-Kos­tü­mie­rung von der Po­li­zei auf­ge­grif­fen. Im Kof­fer­raum sei­nes Lie­fer­wa­gens fin­den die Cops ein Ru­del Hun­de. So weit, so merk­wür­dig. Im Ge­spräch mit der Psy­cho­lo­gin Eve­lyn brei­tet der selt­sa­me Hun­de­lieb­ha­ber an­schlie­ßend sei­ne Le­bens­ge­schich­te aus. Und die hat es in sich. Vom sa­dis­ti­schen Va­ter (Cle­mens Schick) und grenz­de­bi­len Bru­der wird er als klei­ner Jun­ge für Mo­na­te in ei­nen Hun­de­zwin­ger ge­sperrt. Zu­sam­men mit ei­nem Ru­del fel­li­ger Vier­bei­ner wird so aus Doug erst Dog­boy, dann Dog­man.

Da­für gibts ein Le­cker­li

Dog­man Doug und sei­ne Hun­de­trup­pe könn­ten glatt im Zir­kus auf­tre­ten. Die Pu­men und Do­ber­män­ner be­herr­schen die tolls­ten Kunst­stü­cke, ge­hor­chen je­dem Be­fehl aufs Wort und kön­nen so­gar ganz al­lei­ne in Häu­ser ein­bre­chen und die Rei­chen be­steh­len. Bra­vo! Da­für gibts ein Le­cker­li. Die Die­bes­ban­de auf vier Pfo­ten klaut in Herr­chens Auf­trag Per­len und Ge­schmei­de, denn der ver­dient sich sei­nen Le­bens­un­ter­halt mitt­ler­wei­le als Drag­queen. Im Mar­le­ne-Diet­rich und Édith-Piaf-Look steht er schmuck­be­han­gen auf der Büh­ne und träl­lert zum Play­back.

Klingt ab­surd? Ist es auch. Luc Bes­son war schon im­mer ein Re­gis­seur oh­ne krea­ti­ve Gren­zen. Das kann gut ge­hen – wie zu sei­ner künst­le­ri­schen Hoch­zeit mit LÉ­ON – DER PRO­FI oder DAS FÜNF­TE ELE­MENT – kann aber auch gründ­lich schief­ge­hen wie bei LU­CY oder VA­LE­RI­AN. DOG­MAN ori­en­tiert sich scham­los an Todd Phil­ips Os­car­ge­win­ner JO­KER, die Fi­gu­ren und die Hand­lung sind al­ler­dings um ei­ni­ges grö­ber ge­schnitzt, der Stil so sehr in your face, man könn­te mei­nen, der Film ba­siert auf ei­nem Gro­schen­ro­man. Zwi­schen­tö­ne gibt es kaum – die Bö­sen sind grund­bö­se am Ran­de der Ka­ri­ka­tur, Hun­de hin­ge­gen sind die bes­se­ren Men­schen – gü­tig und schlau wie Ein­stein. Was na­tür­lich auch der Wahr­heit ent­spricht. Ist gut, Al­fi. Ja Su­se, ja­ha.

Ist Luc Bes­son ein gu­ter Re­gis­seur? Mal so, mal so. Tech­nisch ist das al­les ge­konnt, aber DOG­MAN ist kein wirk­lich ge­lun­ge­ner Film und schon gar nicht das vor­ei­lig ver­spro­che­ne Come­back. We­nigs­tens kann man Bes­son nicht vor­wer­fen, zu lang­wei­len. Un­ter­halt­sam ist der JO­KER auf vier Pfo­ten trotz al­lem.

INFOS ZUM FILM

Ori­gi­nal­ti­tel „Dog­man“
Frank­reich / USA 2023
113 min
Re­gie Luc Bes­son

al­le Bil­der © ca­pe­light pic­tures

JETZT ZUM NEWSLETTER ANMELDEN