FREE GUY

FREE GUY

Guy (Ryan Rey­nolds) ist ein klei­ner An­ge­stell­ter bei der Free Ci­ty Bank und grinst sich mit op­ti­mis­ti­scher Hei­ter­keit durchs Le­ben. Bis er ei­nes Ta­ges sei­ner Traum­frau be­geg­net und da­bei ent­deckt, dass er nichts wei­ter als ei­ne Hin­ter­grund­fi­gur in ei­nem Open-World-Vi­deo­spiel ist. Sur­pri­se! Nichts ist re­al, al­les fake. Guy be­schließt, der Held sei­ner ei­ge­nen Ge­schich­te zu wer­den, denn der fins­te­re Ent­wick­ler des Spiels (Ta­ika Wai­ti­ti) plant, die bun­te Vi­deo­welt off­line zu schal­ten.

Ryan Rey­nolds – ein Schau­spie­ler, bei dem man sich im­mer fragt, ob sei­ne Rol­le als Dead­pool nur ein zu­fäl­li­ger Glücks­griff war, oder ob ihn Kne­bel­ver­trä­ge dar­an hin­dern, in bes­se­ren Fil­men mit­zu­spie­len. Auf ei­nen gu­ten Film fol­gen bei ihm zu­ver­läs­sig drei mä­ßi­ge. Und auch Ta­ika Wai­ti­ti lie­fert mit sei­nem Auf­tritt in „Free Guy“ un­frei­wil­lig den Be­weis, dass nicht al­les, was er an­fasst, au­to­ma­tisch zu Gold wird.

„Free Guy“ ist die knall­bun­te Pi­xel-Ver­si­on von „The Tru­man Show“. Lau­ter, schnel­ler, glat­ter, ober­fläch­li­cher. Ei­ne Neu­in­ter­pre­ta­ti­on für die Ga­mer-Ge­ne­ra­ti­on so­zu­sa­gen. Fragt sich nur, ob die an­ge­spro­che­ne Ziel­grup­pe die En­er­gie auf­bringt, sich von ih­rer Kon­so­le zu lö­sen, um den Weg ins Ki­no zu fin­den.

Wie­der mal ei­ne Ko­mö­die, die im Trai­ler viel­ver­spre­chen­der aus­sieht, als sie es am En­de ist. Ei­ni­ge net­te vi­su­el­le Ideen, ein char­man­ter Haupt­dar­stel­ler und ein paar wit­zi­ge Ver­wei­se auf das Mar­vel Uni­ver­sum rei­chen nicht, um "Free Guy" vor sei­ner Mit­tel­mä­ßig­keit zu be­wah­ren.

INFOS ZUM FILM

Ori­gi­nal­ti­tel „Free Guy“
USA 2021
115 min
Re­gie Shawn Le­vy
Ki­no­start 12. Au­gust 2021

al­le Bil­der © Walt Dis­ney Stu­di­os Mo­ti­on Pic­tures Ger­ma­ny