FAST & FURIOUS 10

FAST & FURIOUS 10

Ab 17. Mai 2023 im Kino

Diese Hände können sehen! Medium Madame Bauer weissagt die Kritik zum neuen FAST & FURIOUS

So was kennt man sonst nur von Til Schwei­ger: Ein neu­er FAST & FU­RIOUS star­tet am Mitt­woch in den Ki­nos, die Pres­se­vor­füh­rung fin­det aber erst Diens­tag Abend um 21 Uhr statt. Das kann nur zwei­er­lei be­deu­ten: Ent­we­der ist der Film so schlecht wie MAN­TA MAN­TA, ZWO­TER TEIL. Oder noch schlech­ter.

Phy­si­ka­li­sche Gren­zen sind im Hot oder Schrott­ver­sum schon lan­ge auf­ge­ho­ben

Ne­ben Vin Die­sel gibt es ein Wie­der­se­hen mit Mi­chel­le Ro­dri­guez, Char­li­ze The­ron, Ty­re­se Gib­son und He­len Mir­ren. Neu da­bei sind der ein­zig wah­re Mil­le­ni­um­wolf Ja­son Mom­oa, so­wie Os­car-Preis­trä­ge­rin und Cap­tain Mar­vel per­sön­lich: Brie Lar­son. Höchst­wahr­schein­lich wer­den sich auch dies­mal die Ver­fol­gungs­jag­den von Sze­ne zu Sze­ne ins im­mer Gro­tes­ke­re stei­gern, phy­si­ka­li­sche Gren­zen sind im Hot oder Schrott­ver­sum schon lan­ge auf­ge­ho­ben (zur Er­in­ne­rung: in Teil 9 fliegt ein Au­to in­klu­si­ve Fah­rer und Bei­fah­rer durchs Welt­all). 

Aber ist es se­ri­ös, ei­ne Kri­tik nur auf­grund von Pres­se­heft und Ver­mu­tun­gen zu schrei­ben? Nein. Sich aber für ei­nen Text zum zehn­ten Teil ei­nes bis auf den letz­ten Trop­fen Sprit aus­ge­lutsch­ten Fran­chise die Nacht um die Oh­ren zu schla­gen, ist auch kei­ne Op­ti­on. Wir ha­ben des­halb Me­di­um Ma­dame Bau­er von As­tro-TV be­fragt und sie ge­be­ten, uns ei­ne mög­lichst prä­zi­se Ana­ly­se des Ac­tion­block­bus­ters zu weis­sa­gen: „Ich se­he Zünd­schlüs­sel, Kupp­lung, ein Gas­pe­dal und Rei­fen. FAST & FU­RIOUS 10 han­delt viel­leicht von schnell fah­ren­den Au­tos. (Mischt mit flin­ker Hand die Kar­ten) Ein Mann mit vie­len Haa­ren sinnt auf Ra­che oder will die Welt­herr­schaft an sich rei­ßen. Oder bei­des. Ein an­de­rer Mann oh­ne Haa­re – er heißt Don oder Dom – spricht viel von sei­ner Fa­mi­lie, kann aber da­bei sei­ne Ge­sichts­mus­keln nicht be­we­gen. Das Gan­ze dau­ert sehr lan­ge, wahr­schein­lich 141 Mi­nu­ten. Schon bald wird es ei­ne Fort­set­zung ge­ben …“ – so­weit Ma­dame Bau­er.

23:15 Uhr, nach dem Scree­ning. Hier kommt die un­ge­brems­te Wahr­heit in ei­nem Satz: FAST & FU­RIOUS 10 ist ei­ne zar­te, fast in­tro­ver­tier­te Re­fle­xi­on über ge­schlechts­be­zo­ge­ne Ver­hal­tens­wei­sen von Mann und Frau im heu­ti­gen Stra­ßen­ver­kehr.

INFOS ZUM FILM

Ori­gi­nal­ti­tel „Fast X“
USA 2023
141 min
Re­gie Lou­is Le­ter­ri­er

al­le Bil­der © Uni­ver­sal Pic­tures In­ter­na­tio­nal Ger­ma­ny

Der Nussknacker und die vier Reiche

⭐️⭐️

Dis­neys In­ter­pre­ta­ti­on von E.T.A. Hoff­manns Kurz­ge­schich­te und Pe­ter Tschai­kow­skys Bal­lett.

Zum Ki­no­be­such bit­te reich­lich In­su­lin ein­pa­cken. So süß, quietsch­bunt und po­li­tisch kor­rekt kommt der neue Dis­ney­film da­her, dass man sich gar nicht traut, ir­gend­et­was Schlech­tes über die­ses Kitsch­fest zu sa­gen.
Ge­treu Li­be­r­aces Mot­to: „Zu­viel des Gu­ten ist wun­der­voll“, platzt Der Nuss­kna­cker und die vier Rei­che schier vor Ideen­reich­tum. Die Fan­ta­sie­wel­ten und ih­re ei­gen­wil­li­gen Be­woh­ner wur­den mit ei­ner aus­ufern­den Lie­be zum De­tail in Sze­ne ge­setzt. Be­son­ders die im­mer wie­der auf­tau­chen­den Uhr­wer­ke, Spiel­do­sen und an­de­re me­cha­ni­sche Spie­le­rei­en bie­ten ho­hen Un­ter­hal­tungs­wert. Gleich zu Be­ginn wird das in ei­ner sehr hüb­schen Se­quenz mit der wahr­schein­lich kom­pli­zier­tes­ten Mau­se­fal­le al­ler Zei­ten ge­zeigt.
Ein auf­ge­dreh­ter, opu­lent er­zähl­ter Fa­mi­li­en­film mit pro­mi­nen­ter Be­set­zung: un­ter an­de­rem er­lei­den Kei­ra Knight­ley, Ma­cken­zie Foy, He­len Mir­ren und Mor­gan Free­man ei­nen Zu­cker­schock.

FAZIT

Wer sich für stark ge­schmink­te Frau­en (und Män­ner) in sehr, sehr bun­ten Kos­tü­men be­geis­tern kann und die Vor­weih­nachts­zeit am liebs­ten auf 362 Ta­ge im Jahr aus­deh­nen wür­de, dem sind 100 Mi­nu­ten sü­ßes­te Un­ter­hal­tung ga­ran­tiert.

USA, 2018
Re­gie Las­se Hall­ström, Joe John­s­ton
100 min
Ki­no­start 01. No­vem­ber 2018