DIE MAGNETISCHEN

Kinostart 28. Juli 2022

Ei­ne Pro­vinz­stadt in der Bre­ta­gne 1981: Zwei Brü­der be­trei­ben ei­nen Pi­ra­ten­sen­der – der selbst­be­wuss­te Jé­rô­me mo­de­riert, der jün­ge­re Phil­ip­pe be­sorgt die Tech­nik im Hin­ter­grund. Zum Geld ver­die­nen ar­bei­ten die Bei­den in der Au­to­werk­statt ih­res Va­ters. Mit dem Al­ten liegt Jé­rô­me al­ler­dings im Dau­er­streit. Phil­ip­pe quä­len ganz an­de­re Sor­gen – ihm droht der Mi­li­tär­dienst in Ber­lin. Und dann ist er auch noch un­sterb­lich in die Freun­din sei­nes Bru­ders ver­liebt.

Die (fast schon ver­ges­se­nen) gel­ben Au­to­schein­wer­fer, ein paar un­vor­teil­haf­te Fri­su­ren und viel ana­lo­ge Ra­dio­tech­nik – Re­gis­seur Vin­cent Maël Car­do­na lässt die frü­hen 80er in Frank­reich wie­der le­ben­dig wer­den. „Die Ma­gne­ti­schen“ spricht nicht nur das Au­ge, son­dern be­son­ders das Ge­hör an. Phil­ip­pe ist viel mehr als ei­ner, der nur die neus­ten Plat­ten von Joy Di­vi­si­on und Ig­gy Pop auf­legt und das Misch­pult be­dient. Klän­ge und Mu­sik sind für den schüch­ter­nen 20-Jäh­ri­gen ein Spra­cher­satz.

Der Hö­he­punkt des Films spielt in ei­nem Ber­li­ner Ra­dio­stu­dio – von dort will Phil­ip­pe ein Gruß­wort an sei­ne Freun­din sen­den. Doch ihm ver­sagt die Stim­me. Statt­des­sen kre­iert er in ei­ner wil­den Spon­tan-Per­for­mance mit an Ka­beln schwin­gen­den Mi­kro­fo­nen, Kaf­fee­tas­sen auf Plat­ten­tel­lern und hand­ge­mach­ten Samples ei­ne gran­dio­se Live-Sound-In­stal­la­ti­on.

„Die Ma­gne­ti­schen“ ist ei­ne Lie­bes­er­klä­rung an die Ju­gend und das Le­ben. Die Bot­schaft: Hal­te dein in­ne­res Feu­er am Bren­nen, hö­re auf dein Herz und lass dich nicht von ge­sell­schaft­li­chen Nor­men er­drü­cken. Wie wahr. Re­gis­seur Car­do­na ist mit sei­nem ers­ten Film ein klei­nes Wun­der ge­lun­gen. Me­lan­cho­lisch schön und mit drei auf­re­gen­den Jung­schau­spie­lern be­setzt. „Les Ma­gné­ti­ques“ ge­wann den Cé­sar als bes­ter De­büt­film, Haupt­dar­stel­ler Thi­mo­tée Ro­bart wur­de als bes­ter Nach­wuchs­dar­stel­ler aus­ge­zeich­net.

INFOS ZUM FILM

Ori­gi­nal­ti­tel „Les Ma­gné­ti­ques“
Frank­reich / Deutsch­land 2021
98 min
Re­gie Vin­cent Maël Car­do­na

al­le Bil­der © Port au Prin­ce Pic­tures