MIT HERZ UND HUND

Kinostart 09. Juni 2022

Es ist mehr als nur ei­ne ur­ba­ne Le­gen­de, dass so man­che Zwei­bei­ner-Lie­be beim Gas­si­ge­hen ih­ren schnup­pern­den An­fang nahm. Selbst im Zeit­al­ter von Tin­der und Par­ship wer­den im­mer noch – al­te Hun­de­schu­le – schwanz­we­delnd die bes­ten Kon­tak­te ge­knüpft. Wie bei Da­ve und Fern, zwei Lon­do­ner Ü60-Rent­nern, de­ren Ro­man­ze ab dem 9. Ju­ni in drei­und­zwan­zig Spa­zier­gän­gen ih­ren Lauf mit Hin­der­nis­sen nimmt. „23 Walks“ – Auf Deutsch wie üb­lich ver­nied­licht „Mit Herz und Hund“.

Der na­tur­lie­ben­de, frei­mü­ti­ge Pen­sio­när Da­ve mit sei­ner eben­so un­an­ge­lein­ten Schä­fer­hün­din er­regt zu­nächst eher den Un­mut der re­so­lu­ten Fern und ih­res York­shire-Ter­ri­ers. Bei zwangs­läu­fi­gen Wie­der­be­geg­nun­gen in den ört­li­chen Aus­lauf­ge­bie­ten be­merkt die Schei­dungs­ge­schä­dig­te je­doch bald, dass der Ex-Kran­ken­pfle­ger über viel Herz und an­de­re Qua­li­tä­ten ver­fügt. An­ders als die ge­wohnt treue Zu­nei­gung des tie­ri­schen Er­satz­part­ners ver­ur­sacht mensch­li­ches Be­geh­ren jen­seits der Le­bens­mit­te ein un­ver­hoff­tes Ge­fühls­cha­os von mops­fi­del bis hun­de­elend.

Be­vor es zum fi­na­len Walk kommt, durch­lebt der Zu­schau­er mit Herr­chen und Frau­chen, ih­rem mensch­li­chen An­hang und den bei­den Wuff­kes ei­ne uni­ver­sel­le Lie­bes­ge­schich­te, die über­all in der ers­ten Welt spie­len könn­te. Von Re­gis­seur Paul Mor­ri­son lau­nig-lie­bens­wert in­sze­niert und dank der har­mo­nie­ren­den Per­for­mance von Ali­son Ste­ad­man und Da­ve Johns ei­ne emp­feh­lens­wer­te Co­ming-of-Best-Age Tra­gi­ko­mö­die, die Lust macht, den in­ne­ren Schwei­ne­hund zu über­win­den.

An­ja Besch

INFOS ZUM FILM

Ori­gi­nal­ti­tel „23 Walks“
Groß­bri­tan­ni­en 2020
97 min
Re­gie Paul Mor­ri­son

al­le Bil­der © Welt­ki­no Film­ver­leih