Ti­tel, Pla­kat und Be­set­zung las­sen Schlim­mes ver­mu­ten, aber falsch ge­le­gen: Nach „Das per­fek­te Ge­heim­nis“ star­tet mit "En­kel für An­fän­ger" schon wie­der ei­ne ge­lun­ge­ne deut­sche Ko­mö­die in den Ki­nos. Auf nichts ist mehr Ver­lass. 

Sie hat ei­nen al­ten Gries­gram zu Hau­se sit­zen, ihm ist der Le­bens­ge­fähr­te vor ein paar Jah­ren weg­ge­stor­ben. Die be­freun­de­ten Rent­ner Ka­rin (Ma­ren Kroy­mann) und Ger­hard (Hei­ner Lau­ter­bach) lang­wei­len sich. Auf­tritt Phil­ip­pa (Bar­ba­ra Su­ko­wa): Die quir­li­ge Hip­pie Frau über­re­det die bei­den, Jobs als Lei­ho­ma und Leih­o­pa an­zu­neh­men. Das führt An­fangs zu Tur­bu­len­zen, bald aber zu der Ein­sicht, dass das Al­ter noch Über­ra­schun­gen be­reit­hal­ten kann.

„En­kel für An­fän­ger“ ist zwar ziem­lich harm­lo­se Kost, punk­tet aber mit ei­ner durch­weg ko­mi­schen Ge­schich­te und macht sich aus­gie­big über He­li­ko­pter­el­tern und ein­ge­ros­te­tes Rent­ner­da­sein lus­tig. Dia­lo­ge und Ti­ming sit­zen, nicht selbst­ver­ständ­lich für ei­ne deut­sche Ko­mö­die. Dass aus dem Stoff kei­ne al­ber­ne Kla­mot­te ge­wor­den ist, ver­dankt der Film in ers­ter Li­nie sei­ner Be­set­zung. Ma­ren Kroy­mann, Bar­ba­ra Su­ko­wa und vor al­lem Hei­ner Lau­ter­bach glän­zen mit poin­tier­tem, nu­an­cier­ten Spiel.

FAZIT

Al­te Pro­fis, neu ent­deckt in ei­ner stim­mi­gen Fa­mi­li­en­ko­mö­die.

Deutsch­land 2020
104 min
Re­gie Wolf­gang Groos
Ki­no­start 06. Fe­bru­ar 2020

2 Meinungen zu “ENKEL FÜR ANFÄNGER

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert