Zwei schlech­te Schau­spie­le­rin­nen auf der Hö­he ih­res Nicht-Kön­nens: Ka­te Hud­son spielt, von ei­nem fre­chen Kurz­haar­schnitt ent­stellt, die Dro­gen­dea­le­rin Zu, die un­er­war­tet die Vor­mund­schaft für ih­re au­tis­ti­sche Schwes­ter Mu­sic (Mad­die Zieg­ler) über­neh­men muss. Zu­nächst völ­lig über­for­dert, schafft sie es mit­hil­fe ei­nes freund­li­chen Nach­barns, die schwie­ri­ge Fa­mi­li­en­si­tua­ti­on zum Bes­se­ren zu wen­den. Die Mo­ral von der Ge­schicht' – an sei­nen Auf­ga­ben wächst man.

Das Re­gie­de­büt des aus­tra­li­schen Mul­ti­ta­lents Sia Fur­ler be­steht aus zwei sehr un­ter­schied­li­chen Fil­men, die we­der für sich ge­nom­men und schon gar nicht als Gan­zes funk­tio­nie­ren. Ei­ner­seits die Welt in Mu­sics Kopf: Al­ber­ne Ge­sangs- und Tanz­num­mern, als hät­ten die Kos­tüm- und Set-Ab­tei­lung ge­mein­sam ei­nen LSD-Trip ge­schmis­sen. An­de­rer­seits die Welt da drau­ßen: ein ab­ge­dro­sche­nes Dra­ma mit je­der Men­ge An­lei­hen an „Rain-Man“. Wie dort dient der au­tis­ti­sche Cha­rak­ter vor al­lem da­zu, ei­nen Ego­ma­nen zu läu­tern und zu ei­nem bes­se­ren Men­schen zu ma­chen. Im Un­ter­schied zu „Mu­sic“ konn­te das Bar­ry-Le­vin­son-Dra­ma von 1988 al­ler­dings mit sou­ve­rä­ner Re­gie und zwei her­aus­ra­gen­den Dar­stel­lern punk­ten.

Mad­die Zieg­ler fehlt das schau­spie­le­ri­sche Kön­nen, dem au­tis­ti­schen Mäd­chen die nö­ti­ge Au­then­ti­zi­tät zu ver­lei­hen. Die Ent­schei­dung, Zieg­ler gleich in der Vor­spann-Se­quenz als „nor­ma­le“ Per­son in ei­ner Mu­si­cal­num­mer zu prä­sen­tie­ren, macht die Sa­che nicht bes­ser. Da­nach sieht man nur noch das be­müh­te Schau­spiel. Ein biss­chen Schrei­en, kläf­fen­des La­chen und mit ge­bleck­ten Zäh­nen in die Ge­gend star­ren ge­nü­gen nicht, der Jung­schau­spie­le­rin ih­re Rol­le ab­zu­neh­men.

"Mu­sic" funk­tio­niert höchs­tens als Ve­hi­kel für die Songs der aus­tra­li­schen Sän­ge­rin Sia. Die sind schön cat­chy, den Rest hät­te es nicht ge­braucht.

FAZIT

Mu­sik­vi­deo mit ein­ge­scho­be­ner Hand­lung.

INFOS ZUM FILM

Ori­gi­nal­ti­tel „Mu­sic"
USA 2020
107 min
Re­gie Sia
ab 12. Fe­bru­ar 2021 als VoD
ab 05. März als DVD und Blu-ray

al­le Bil­der © Ala­mo­de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert